Koenigsegg Agera R: Bio-Sprit-Rakete

Gefällt mir überhaupt nichtGefällt mir nichtKeine MeinungGefällt mir gutGefällt mir sehr gut (Bisher keine Bewertungen)
Loading ... Loading ...

agera-r-17

Bild 1 von 36

Koenigsegg zieht die Trumpfkarte. Mit dem 1115 PS starken Agera R werden die Schweden das mit Abstand extremste Exponat auf dem Genfer Autosalon 2011 präsentieren.

HIER GEHT’S ZUR XXL-GALERIE (36)

Ferrari zeigt mit dem FF den Nachfolger des 612 Scaglietti und Lamborghini beerbet mit dem LP700-4 Aventador den bereits eingestellten Murciélago. Beide Modelle werden auf dem Genfer Autosalon 2011 sehnlichst  erwartet. Trotzdem dürfte ihr zweifelsohne hell strahlender Stern angesichts des neuen Modells am Koenigsegg-Stand etwas an Glanz verlieren. Denn hier, am Stand des schwedischen Kleinserienherstellers, wird sich ab dem 3. März das – neben dem Bugatti Veyron Super Sport – wahrscheinlich stärkste Exponat der 2011er Messe räkeln: der Koenigsegg Agera R.

Befeuert von einem neu entwickelten Fünfliter-V8 mit zwei Turboladern soll es der Fahrer mit einem mindestens 940 PS starken und 1100 Newtonmeter leistenden Aggregat im Heck zu tun bekommen, das bei Verwendung von Bio-Ethanol E85 eine Spitzenleistung von 1115 PS und 1200 Nm an die Hinterräder abgeben soll. Zwar verrät Koenigsegg noch keine Einzelheiten zu den Fahrleistungen, die montierten Reifen verfügen aber über einen Geschwindigkeitsindex von 260 mph (419 km/h). Geschaltet wird mittels eines Siebengang-Doppelkupplungsgetriebes, angesichts dieser Neuerung im Koenigsegg-Portfolio und der immensen Leistung müsste eine Sprintzeit von unter drei Sekunden also realistisch sein und die 200-km/h-Marke dürfte wohl auch in knapp acht Sekunden zu knacken sein.

Besonderes Highlight des Agera R ist aber zweifellos die zum „Winterpaket“ gehörige Skibox, die zusammen mit der schwedischen Firma Thule entwickelt wurde und bis Tempo 300 verwendet werden kann. 120 Liter soll das modische und praktische Accessoire  fassen und damit sogar ein Golfbag fassen können. Zwar kursieren erste Gerüchte, wonach allein die optionale Skibox mit 20.000 Euro zu Buche schlägt, doch der Preis für die Box wurde bislang ebenso wenig bestätigt wie eine konkrete Preisansage für den über 1100 PS starken Agera R an sich gemacht.

Supersportwagen im Angebot:

Das könnte Euch auch interessieren