Chevrolet Camaro GT3 von YACO Motorsport

YACO Racing sorgt für noch mehr Vielfalt bei den ADAC GT Masters und bereichert die „Liga der Supersportwagen“ im kommenden Jahr mit einem wahren US-Dampfhammer. In der Saison 2012 setzt das Team aus dem vogtländischen Oberland zwei Chevrolet Camaro GT3 im ADAC GT Masters ein. YACO Racing vertraut dabei auf die von SaReNi United (eine Tochter von Reiter Engineering) aus Oberbayern entwickelte Rennversion des Chevrolet Camaro. „Die Entwicklung des Chevrolet Camaro GT3 hat erfreuliche Fortschritte gemacht und dem Start Ende März in Oschersleben steht nichts mehr im Weg“, sagt Uwe Geipel – Chef von YACO.“

Das Herz des Camaros mit 7,9-Liter-Hubraum, mit über 650 PS und dem enormen Drehmoment von mehr als 800 Nm wird von der sehr erfolgreichen Motor-Schmiede KATECH mit Sitz in Clinton (Michigan, USA) entwickelt und gebaut. Die Vorgaben an waren: Seriennähe, geringe Kosten, 10.000 km Laufleistung und hohe Leistung. Neben den Einsätzen im ADAC GT Masters sind 2012 auch Starts in der FIA GT3- Europameisterschaft vorgesehen. Der Chevrolet Camaro GT3 wird rechtzeitig vor dem Saisonstart für die GT3-Klasse des Automobilweltverbandes FIA homologiert. „Der Chevrolet Camaro bringt alle Anlagen für ein gutes Rennauto mit und hat mit seiner sehr spektakulären Optik die besten Chancen, im kommenden Jahr ein absoluter Publikumsliebling zu werden,“ ist sich Uwe Geipel sicher. „Die ADAC GT Masters sind die weltweit stärkste Serie für GT3-Sportwagen und wir werden uns dort mit unserem Chevrolet Camaro GT3 den besten Fahrern und Teams stellen.“

Wer die beiden Chevrolet Camaro von YACO Racing in der kommenden Saison steuert, steht noch nicht fest, und wird zum Abschluss des umfangreichen Testprogramms im Februar 2012 bekanntgegeben.

Gebrauchte Coupés mit mehr als 350 PS im Angebot: