Ford GT40 aus dem Film “Le Mans” bringt Rekordsumme

ford-gt40-gulf-mirage-lightweight-1968-rm-auctions-2012-wallpaper-31

Bild 1 von 36

The King of Cool hat es wieder einmal geschafft. Zwar ist Steve McQueen bereits seit 1980 tot, doch noch immer zieht er die Menschen in seinen Bann, erzielen Dinge mit denen er in Verbindung gebracht werden kann, Höchstsummen. Wie der Ford GT40 von 1968 aus dem Film „Le Mans“, von dem wir bereits vor einigen Tagen berichteten und der nun von RM Auctions in Pebble Beach (USA) versteigert wurde – und das für eine Rekordsumme.

Für unglaubliche elf Millionen US-Dollar, umgerechnet etwa 8,9 Millionen Euro, wechselte der Wagen den Besitzer und stelle damit einen neuen Rekord auf: Noch nie wurde ein Auto aus amerikanischer Fertigung für so viel Geld versteigert. Der bisherige Rekordhalter war ein Duesenberg von 1931 für rund 10,3 Millionen Dollar. Wer sich nun den Ford GT40 aus dem Kultfilm Le Mans in die Sammlung stellen kann, wurde bisher nicht bekannt.

Zum Wagen: Bevor der nun zum Verkauf stehende GT40 von der Produktionsfirma Solar Productions als Kamerawagen für „Le Mans“ erworben wurde, absolvierte er – pilotiert von keinem geringeren als Jacky Ickx – die mörderischen Vollgas-Rennen in Le Mans, Daytona und Spa (hier gewann Ickx sogar mit dem Wagen).

Ford GT und weitere Traumwagen zum Stöbern und Träumen im Angebot:

- Ferrari Enzo - Ferrari 599 GTB/GTO - Porsche Carrera GT
- Lamborghini LP700 - Lamborghini Murcielago - Mercedes SL65 AMG Black Series
- Mercedes SLR McLaren
- Ford GT - Bugatti Veyron