nissan-gt-r-2012-1

Bild 1 von 28

Fans des Nissan GT-R können aufatmen. Kursierten letzte Woche noch Gerüchte, Nissan werden keinen Godzilla-Nachfolger bringen, bestätigte der Chefentwickler nun das Gegenteil.

Laut dem Magazin „Inside Line“ wird der neue GT-R (R36?) allerdings erst im Jahr 2018 auf den Markt kommen. Bis dahin hat der aktuelle R35 mehr als zehn Jahre auf dem Buckel. Um die Wartezeit bis dahin zu überbrücken, wird wohl Ende 2013 ein umfassendes Facelift des aktuellen R35-Modells vorgenommen. Es ist anzunehmen, dass der 3,8-Liter-V6 im Motorabteil verbleibt, dessen Leistung aber (natürlich) weiter angehoben wird. Mit mindestens 570 bis 580 PS darf wohl gerechnet werden. Vielleicht muss sich der geliftete GT-R aber auch in Zurückhaltung üben, um dem Nachfolger noch Spiel nach oben zu lassen.

Wer nicht bis 2018 warten will, kann sich ja hier schon einmal nach einem coolen Nippon-Racer umsehen:

- Toyota Supra - Nissan 350Z (im Test)
- Toyota Celica ab 150 PS - Nissan 350Z Roadster
- Subaru Impreza WRX STi (im Test) - Nissan 370Z (im Test)
- Subaru Impreza WRX STi bis 20k - Nissan 370Z Roadster
- Mitsubishi Lancer Evo bis 20k - Nissan 200 SX
- Mitsubishi Lancer Evo (im Test) - Nissan 300ZX
- Mitsubishi 3000GT - Nissan Skyline
- Nissan GT-R bis 75k - Nissan GT-R (im Test)

Das könnte Euch auch interessieren

Über den Autor