Offiziell: McLaren MP4-12C wird eingestellt

Der Lamborghini Gallardo hat zehn Jahre lang durchgehalten, den Ferrari 458 Italia gibt es jetzt seit fast fünf Jahren und der Audi R8 tummelt sich in der V10-Variante seit 2009 auf Deutschen Straßen. Alles in allem also höchst ungewöhnlich, das McLaren den MP4-12C bereits nach nur drei Jahren Produktionszeit durch einen Nachfolger ersetzt. Und doch bestätigen die Briten nun das Produktionsende des 12C.

Überblick: Alle News zum McLaren MP4-12C

Wobei sich über die Bezeichnung Nachfolger noch gestritten werden darf, da der neue 650S eigentlich eine Evolution ist, ähnlich wie es beim Gallardo 560-4 der Fall war. Das Design ist gefälliger und aufregender geworden, die Technik wurde angepasst, die Leistung des 3.8-Biturbo-V8 stieg von 625 auf 650PS und die Fahrleistungen wurden noch einmal verbessert. Gleichzeitig legt der 650S die Messlatte wieder so hoch, das sich Ferrari und Lamborghini mächtig strecken müssen, um der Kundschaft ein konkurrenzfähiges Modell bieten zu können. In glatten 3,0 Sekunden soll der McLaren auf Tempo 100 sprinten und erst bei einer Höchstgeschwindigkeit von 333 km/h die Segel streichen. Das macht ihn zwar nur einen Wimpernschlag schneller als den 12C, speziell der mit allen aerodynamischen Finessen arbeitende Heckspoiler sollte aber für noch einmal deutlich schnellere Rundenzeiten sorgen.

Evo-Test: McLaren P1

Im Anbetracht voller Auftragsbücher hat sich McLaren nun dazu entschieden den 12C endgültig einzustellen. Zwar sank dessen Preis mit Einführung des 650S (Coupé: 235.000 Euro; Spider: 255.000 Euro) auf rund 200.000 Euro, gleichzeitig steht der 12C dem nächsten Modell der Engländer, dem P13 im Wege, der deutlich unterhalb des 650S positioniert werden soll. Eine Einstellung der Modellreihe war also der einzig logische Schritt. Freuen wird das vor allem die Gebrauchtwagen-Sucher, die nun darauf hoffen können, eines der rund 3500 produzierten Exemplare deutlich günstiger zu beziehen. Denn abschreiben sollte man den MP4-12C noch lange nicht. Schließlich war er maßgeblich dafür verantwortlich, dass eine ganze Generation exklusiver Sportwagen fahrdynamisch auf ein neues Level gehoben wurden und ebnete erst den Weg für McLaren, einer der weltweit erfolgreichsten Sportwagenhersteller zu werden.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.