Fast meint man, die Jubelschreie der Tunerwelt noch immer zu hören, als sie erfahren hat, dass die neuen Mercedes 63-AMG-Modelle mit einem Biturbo-Motor bestückt würden. Vorbei die Zeit des Tuning-unfreundlichen 6,2-Liter-V8-Saugers. Auch in den USA bei der Firma RENNtech war die Freunde groß, als der neu entwickelte 5,5-Liter-Biturbo-V8 von Mercedes vorgestellt wurde. Inzwischen haben die US-Boys diverse Leistungssteigerungen für den neuen Motor im Programm, die nun in einer Variante mit über 850 PS gipfelt – hier zu sehen im Mercedes-AMG E 63.

Desktop-Galerie

Bestückt mit neuen Turboladern, einer neuen Steuersoftware sowie einer Carbon-Airbox, neuen Downpipes und einer durchsatzfreudigeren Abgasanlage soll der Motor nun 855 PS und aberwitzige 1.288 Nm abgeben. Bei so einem Drehmoment-Berg muss natürlich auch das Getriebe angepasst werden. RENNtech selbst bezeichnet sich als Autorität auf diesem Gebiet und unterzieht die Siebengang-Automatik für 3.690 Dollar einem umfangreichem Tuning. Ebenfalls im Angebot des Tuners, der nach eigenen Angaben seine Modelle auf der Nordschleife testet, findet sich eine stärkere Pumpe für den Ladeluftkühler. Sie weist eine doppelt so hohe Fördermenge auf, soll so für eine deutlich bessere Kühlung sorgen.

Auch für die Optik hat RENNtech etwas zu bieten. Dem T-Modell vorbehalten ist der Dachkanten-Spoiler aus Carbon, für Limousine und Kombi gleichermaßen gedacht sind der ebenfalls aus Carbon gefertigte Heckdiffusor und der Frontsplitter.

Mercedes-AMG E 63 Renntech 2015 (1)

Mercedes-AMG E 63 Renntech 2015 (7)

Mercedes-AMG E 63 Renntech 2015 (6)

Mercedes-AMG E 63 Renntech 2015 (3)

Mercedes-AMG E 63 Renntech 2015 (5)

Mercedes-AMG E 63 Renntech 2015 (8)

Mercedes-AMG E 63 Renntech 2015 (9)

Mercedes-AMG E 63 Renntech 2015 (4)

Mercedes-AMG E 63 Renntech 2015 (12)

Mercedes-AMG E 63 Renntech 2015 (10)

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.