So lange Mercedes nicht selbst mit stärkeren Varianten der AMG GT in Form eines AMG GTR oder GT Black Series aufzuwarten hat, macht die Tuner-Welt gute Geschäfte. Immerhin arbeitet unter der langen Haube des AMG GT ein aufgeladener Vierliter-V8, dem man natürlich leichter mehr Dampf entlocken kann als dem V8-Sauger des „Vorgängers“.

Auch US-Tuner RENNtech freut sich, dass viele Kunden den Wunsch nach mehr Power verspüren und hat ein überarbeitetes Turbo-Kit sowie eine optimierte Ansaugung, eine durchsatzfreudigere Abgasanlage aus Edelstahl mit 200-Zellen-Kat und eine neue Steuersoftware entwickelt. In der Summe pusht das Kit die Leistung des serienmäßig 510 PS und 650 Nm starken Aggregats auf nun 726 PS und 888 Nm Drehmoment. Kostenpunkt für den Eingriff: umgerechnet rund 10.600 Euro.

XXL-Galerie:

Zu den zweifelsohne deutlich verbesserten Fahrleistungen der 726 PS-Version des Mercedes-AMG GTS verrät der Tuner leider nichts. Doch es ist anzunehmen, dass es nun in weit unter 3,8 Sekunden auf Tempo 100 geht und mehr als 310 km/h Topspeed sind wohl auch drin.

Bilder:

Mercedes-AMG GT RENNtech 2016 (1) Mercedes-AMG GT RENNtech 2016 (3) Mercedes-AMG GT RENNtech 2016 (4)

Mercedes-AMG GT RENNtech 2016 (2)

Eine Antwort

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.