Dass der Bugatti Chiron schnell ist, wissen wir. Wie schnell, das ist allerdings nach wie vor ein Geheimnis. Elektronisch abgeregelt läuft der Chiron aktuell bei >>nur<< 420 km/h in den Begrenzer. Sein Tacho hingegen zeigt maximal 500 Stundenkilometer an. Allein dies ist bereits ein Wahnwitz. Laut unbestätigter Meldungen sollen bis zu 450 km/h machbar sein – der Tachometer hätte somit seine Berechtigung.

Wäre da nicht ein Problem: die Bereifung des Chiron. Derzeit gibt es keine Pneus die für solche Geschwindigkeiten ausgelegt sind. Bei 420 km/h (plus Sicherheitsreserve) ist Schluss. Michelin, die derzeit bereits die Standardbereifung des Chiron liefern, sind allerdings gerade dabei einen Reifen zu fertigen, der auch bei über 450km/h standfest ist. Dies ist auch dringend nötig, ist Bugatti im nächsten Jahr doch gewillt einen Hochgeschwindigkeitstest mit dem Chiron durchzuführen.

Spätestens nach diesem Test haben wir Gewissheit, wie schnell der Bugatti wirklich ist. Nur eines sollte man nicht erwarten; dass der schnelle Elsässer weit über 480 km/h läuft. Bis der erste straßenzugelassene Wagen die 500 km/h Marke erreicht, bedarf es insbesondere im Reifensektor noch einiges an Ingenieurskunst.