Mehr als zwei Jahre ist es her, da schickte der britische Tuner Severn Valley Motorsport (SVM) seinen Nissan Qashquai-R auf Rekordjagd. 2015 schaffte der von einem GT-R-Aggregat mit 1.100 PS befeuerte Kompakt-SUV einen Topspeed von 357 km/h. Für den Anfang schon mal nicht schlecht. Doch die Briten wollten mehr, tüftelten weiter und sahen sich spätestens nach dm Rekordlauf von Toyota zum handeln gezwungen. Immerhin schafft deren 2.000 PS starker Land Cruiser stolze 370 km/h.

Und siehe da, die Mühen haben sich gelohnt. Nachdem das Sechszylinder-Turboaggregat noch einmal grundlegend überarbeitet und an seinen neuen Einsatzort weiter angepasst wurde, steht nun auch der Qashquai mit 2.000 PS ganz gut im Futter. Im Rahmen des VMAX200-Events lies das Biest nun den Land Cruiser hinter sich und schaffte beachtliche 382 km/h. Es bleibt natürlich abzuwarten, ob es die beiden Kontrahenten nun auf sich beruhen lassen, oder nochmals nachlegen.

Und, was sagt ihr zum recht zügig daherkommenden Nissan? Sagt uns eure Meinung in den Kommentaren unterm Artikel!

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.