Tuning: Alufelgen geben dem Auto ein Gesicht

981722_555478141161603_1584

RE80-02_pimp-my-rideFür eingefleischte Autofans und Bastler gibt es nichts schöneres, als in der Freizeit in der Garage zu stehen und ihr Fahrzeug zu tunen. Besonders stolz sind sie natürlich darauf, wenn sie ein kultiges Auto wie den Audi Quattro, dessen neueste Generation 2015 auf den Markt kommen soll, besitzen und in der Szene für Aufsehen sorgen. Im regionalen Audiclub können sie nicht nur mit ihrer neuesten Errungenschaft punkten, sondern sich darüber hinaus mit Gleichgesinnten austauschen. Im Vordergrund steht dabei für viele Tuningfans nicht die Leistungssteigerung des Motors, sondern vor allem das Äußere des Autos. Die passenden Felgen runden den Look des Autos gelungen ab. Und das sollten für wahre Tuning-Fans natürlich Alufelgen sein, am besten Modelle, die auf dem Automarkt nur schwer zu bekommen sind. Schließlich möchten sie ein einzigartiges Auto fahren, das nicht jeder in der Garage stehen hat.

Die passende Felge finden

RE80-02_Auffallen-um-jeden-Gerade beim Autozubehör wie Reifen und Felgen ist der Markt schier unüberschaubar, zumal die Hersteller alljährlich neue Modelle anbieten. Sie sollten sich deshalb im Vorfeld gründlich informieren, wenn sie hinterher keine böse Überraschung erleben wollen. Fachmagazine wie Auto BILD bieten den Lesern etwa einen umfangreichen Service zum Thema Felgen. Hier bekommen die Leser wichtige Tipps für den Kauf und die Pflege der neuen Felgen. Diese ist bei den empfindlichen Alufelgen besonders wichtig, vor allem bei winterlichen Straßenbedingungen. Denn Streusalz, Sand und Split können den Felgen ebenso zusetzen wie Bremsstaub, in dem sehr oft auch Metallspäne enthalten sind. Die Substanzen können sich nämlich im Lack der Felge festsetzen und zu Korrosionsschäden führen, wenn sie nicht regelmäßig gereinigt werden.
So wird die Felge richtig gereinigt

Grundsätzlich sollten Alufelgen jede Woche gereinigt werden. Wird das Auto nur wenig gefahren, kann dieser Turnus natürlich auch etwas gestreckt werden. Zunächst sollte der grobe Schmutz mit Wasser von den Felgen gespült werden. Anschließend sprüht der Autobesitzer die Felge mit einem säurefreien Felgenreiniger komplett ein. Diesen lässt er für einige Minuten lang einwirken. Anschließend wird die Felge mit einem weichen Pinsel oder einem Schwamm gründlich gesäubert, bevor sie gründlich mit Wasser abgespült wird. Abschließend muss die Felge noch mit Leder oder einem weichen Tuch trockengerieben werden. Topfreiniger, Stahlwolle oder Metallreiniger sollten für Alufelgen übrigens nicht verwendet werden. Der Grund: Diese könnten die empfindliche Schutzschicht zerkratzen.

Bilder: Beate Spreen (Bild 1 im Text), Guenter Hamich (Bild 2 im Text) / pixelio.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.