Bayerische Ferien-Straßen und Kultur-Routen

Bayerische Ferien-Straßen und Kultur-Routen

Der Süden Deutschlands erfreut sich insbesondere für Reisen innerhalb der Bundesrepublik besonders großer Beliebtheit. Denn um schöne Orte zu sehen, muss man die eigenen Landesgrenzen nicht zwangsläufig überqueren. Bayern ist ein sehr vielfältiges Bundesland und bietet Urlaubern unterschiedliche Möglichkeiten, ihre Zeit zu verbringen. Für Naturliebhaber, Sportler, Romantiker, Historiker, Kinder und Erwachsene hält das Bundesland in jeder Stadt das passende Angebot bereit.

Die Romantische Straße

Die Romantische Straße ist eine der beliebten Ferienstraßen des Landes, die quer durch Bayern führt. Sie startet in Würzburg und verläuft von dort unter anderem durch Bad Mergentheim, über den Schillingsfürst, durch Feuchtwangen und Augsburg. Von dort geht es über den Friedberg, vorbei an Rottenbuch und über Schwangau bis nach Füssen.

Der Name der Straße drückt bereits die Empfindungen aus, die bei den Reisenden durch viele der mittelalterlichen Städte, die auf der Route zu finden sind, ausgelöst werden. Sowohl die Städte als Ganzes als auch die Architektur, die entlang der Romantischen Straße zu finden sind, sorgen für einen Zeitsprung in die Vergangenheit und laden zum Träumen ein. Doch ebenso lehren sie die Besucher vieles über die Geschichte sowie die Kunst und Kultur der Städte und der gesamten Regionen.

Die Straße überzeugt durch absolute Abwechslung und Vielseitigkeit und hält für jeden Besucher die passende Aussicht parat. Im Laufe der Route verändert sich das Landschaftsbild und eröffnet die Möglichkeit, gänzlich neue Eindrücke zu sammeln.

Befahren werden kann die Route nicht nur mit dem Auto, mit dem Wohnmobil oder dem Motorrad. Auch für Fahrräder und Wanderer sind explizite Wege von Würzburg bis Füssen ausgeschildert, durch die die Chance eröffnet wird, die Romantische Straße, ihre einmalige Landschaft und die vielen Städte, die entlang der Route zu finden sind, zu erkunden.

Die Deutsche Alpenstraße

Bayerische Ferien-Straßen und Kultur-Routen

Die deutsche Alpenstraße gilt als die älteste Ferienstraße Deutschlands. Die Route startet in Lindau. Und bereits dort gibt es einiges zu sehen, wie zum Beispiel die Reichsstädtische Bibliothek. Diese kann etwa 150 wertvolle Wiegenabdrücke aufbewahren. Wer das zu langweilig findet, gibt beim Wassersport und beim Segeln auf dem Bodensee ordentlich Gas. Wenn keine dieser Optionen überzeugt, dann lädt das Casino in Lindau mit Spielen und Events ein. Sogar Texas Hold‘em Poker wird angeboten. Regelmäßig finden Texas Hold‘em Turniere statt und es gibt sogar eine wöchentliche Pokerschule. Hier lernt man alles rund um die Anleitung und das Bluffen. Schließlich ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Wer Lindau hinter sich lässt, passiert einige kurvenreiche Straßen zum Schloss Neuschwanstein, zum Oberen Ammergau und zur Zugspitze.

Die Deutsche Alpenstraße führt auf einer Strecke von etwa 450 Kilometer vom Bodensee bis nach Schönau am Königssee. Durch die abwechslungsreiche Natur wird es sicherlich nicht langweilig. Neben Alpenwiesen gibt es Hügelland, Berge, grünen Wälder, Täler und Seen zu bewundern.

Über die Alpenstraße gelangt man in viele unterschiedliche Städte, wie beispielsweise Füssen, Oberammergau, Garmisch-Partenkirchen und Berchtesgaden. Damit deckt sie die bekanntesten Orte und wichtigsten Sehenswürdigkeiten Bayerns ab. Jede Stadt, die auf dem Weg der Alpenstraße zu finden ist, verzaubert durch ihren eigenen Charme.

Die Sisistraße

Die Sisistraße führt auf einer Strecke von über 2.000 Kilometern von Bayern bis zum Ionischen Meer. Dabei durchläuft sie Österreich, Ungarn und Italien. Weiterhin führt sie auf die griechische Insel Korfu und in die Schweiz.

Der Name der Route fand seinen Ursprung in der Reiselust der österreichischen Monarchin. Die Straße bietet einen besonderen Einblick in die kulturelle Vielfalt der Welt. Sie führt vorbei an unterschiedlichen Städten, Schlössern und Parks, die die Monarchin zu Lebzeiten regelmäßig besucht hat.

Die Strecke ist nicht nur bei allein reisenden Touristen sehr beliebt. Auch Reisegruppen sind immer wieder anzutreffen, die sich auf die Reise in die Vergangenheit begeben und die Orte erkunden wollen, an denen bereits die die Monarchin Österreichs zu Besuch gewesen ist.

Zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten der Sisistraße gehören neben dem Unterwittelsbacher Schloss, das auch als Sisi-Schloss bekannt ist, und der Stadt Augsburg ebenfalls Possenhofen und der Starnberger See, an dem die ehemalige Kaiserin besonders viele glückliche Stunden verbrachte und der für die in schwierigen Tagen häufig als Rückzugsort diente.

Die Burgenstraße

Bayerische Ferien-Straßen und Kultur-Routen

Auf der Burgenstraße haben Besucher die Chance, auf einer Strecke von etwa 770 Kilometern die schönsten Burgen Deutschlands zu bestaunen. Während sie zu Beginn die Strecke zwischen Heilbronn und Nürnberg abdeckte, wurde sie 1994 bis nach Prag ausgeweitet. Diese Erweiterung wurde 2017 aufgrund der Beendigung der Zusammenarbeit allerdings wieder eingestellt. Seitdem endet die Burgstraße in Bayreuth.

Neben der klassischen Route für das Auto sind ebenfalls Strecken ausgeschildert, die problemlos mit dem Fahrrad befahren werden können. Die Radwege verlaufen vorwiegend auf Nebenstraßen, werden aufgrund der unterschiedlichen Steigungen und Straßenverhältnisse allerdings nicht als familienfreundlich eingestuft.

Zu den beliebtesten Anlaufstellen entlang der Burgenstraße gehören unter anderem das Barockschloss in Mannheim, das Schloss Heidelberg in der Heidelberger Altstadt, die Kaiserburg, das Faberschloss und Burg Lichtenstein. Insgesamt sind auf der Strecke über 40 Burgen zu finden, die mit einer historischen Atmosphäre überzeugen und Einblicke in die Vergangenheit der Region geben.

Fazit

Bayern besticht durch seine Vielfältigkeit auf ganzer Linie. Sowohl landschaftlich als auch auf kultureller Ebene hat das Bundesland einiges zu bieten. Groß und klein sowie Jung und Alt werden entlang der unterschiedlichen Ferienstraßen, die durch Bayern führen, die perfekte Möglichkeit finden, ihre Zeit qualitativ hochwertig zu verbringen. Die unterschiedlichen Strecken entführen die Touristen in verschiedene Vergangenheiten und laden dazu ein, diverse Ecken Bayerns und teilweise auch darüber hinaus zu erkunden.