Quads im Straßenverkehr und Freizeitgebrauch
Polaris Germany

Quads im Straßenverkehr und Freizeitgebrauch

Kannte man sogenannte Quads bis vor ein paar Jahren nur als Spaß-Gerät aus dem Urlaub, sieht man diese rustikalen Fahrzeuge nun vermehrt auch auf deutschen Straßen. Zum einen weiterhin als Fun-Fahrzeug für Kinder und Erwachsene aller Altersklassen, zum anderen als Straßenfahrzeug zu Personenbeförderung. Einige Quads werden auch bereits im Beruf verwendet – zur Güterbeförderung oder im land- und forstwirtschaftlichen Betrieb. Was Quads überhaupt sind und wer diese wo fahren darf, erklären wir Ihnen in den nächsten Zeilen.

Quads im Straßenverkehr und Freizeitgebrauch

Quads sind kleinere Kraftfahrzeuge auf vier Rädern. Sie werden auch ATVs genannt, das steht für „All Terrain Vehicles“. Es gibt Quads für die Straße, aber auch für das Gelände. Diese sind dann mit Extras wie Gleisketten oder Ballonreifen ausgestatten, um besseren Halt und mehr Fahrspaß zu bieten. Man kann auf einem Quad alleine oder zu zweit durch die Gegend düsen, auf wenigen Quads sind sogar zwei Mitfahrer erlaubt. Früher waren ATVs ausschließlich für die Freizeit gedacht, aber immer mehr Hersteller funktionieren ihre Quads um, sodass sie heutzutage immer mehr im Straßenverkehr oder in der Land- oder Forstwirtschaft als Zugfahrzeug genutzt werden.

Um das Quad straßentauglich zu machen, müssen Lichter wie Scheinwerfer, Blinker, Bremslichter und Standlicht eingebaut werden. Außerdem ist ein funktionsfähiger Tacho nach der EC-Norm Pflicht. Durch Straßenreifen und Tieferlegung des Fahrzeuges kann die Straßensicherheit, die Stabilität des Gefährtes in Kurven und die Bodenhaftung bei Hangquerfahrten erhöht werden. Um diese umfunktionierten ATVs fahren zu dürfen, benötigt der Fahrer jedoch einen Führerschein der Klasse B. „Leicht-KFZ bis 45km/h“ benötigen nur eine Fahrerlaubnis Klasse AM. Im Straßenverkehr genutzte Quads werden wie ein Auto eingestuft. Sie benötigen also ein Kennzeichen, müssen versichert werden und es müssen zu jedem Zeitpunkt Warndreieck, Warnweste und ein Verbandskasten im Quad mitgeführt werden. Ab einer Geschwindigkeit von 20 km/h besteht zudem bei allen Kraftfahrzeugen Helmpflicht. Gerade bei Quads ist dies unglaublich wichtig, da hier normalerweise keine Sicherheitsgurte angebracht sind. Gerade in scharfen Kurven bei schnellen Geschwindigkeiten kann es bei mangelnder Fahrpraxis vorkommen, dass das Quad die Bodenhaftung verliert und man es nicht ausreichend schafft, dagegen zu lenken.

Mit ein bisschen Übung und vorsichtigem Fahrverhalten bringt das Quad fahren jedoch eine Menge Spaß für Groß und Klein. Auf quadundroller.de finden Sie verschiedene Arten von Quads für jedes Alter und jede Funktion und sehr viele weitere Artikel für Ihren Fahrspaß.