Rebellion R1K von Jon Olsson

Rebellion R1K von Jon Olsson

no images were found

Ihr habt den Namen Rebellion R1K noch nie gehört? Kein Wunder. Es handelt sich um den wahrgewordenen Traum eines autoverrückten, schwedischen Skifahrers.

Primär ist der Schwede Jon Olsson ein Freestlye-Skifahrer und Skiabfahrts-Läufer. Doch schon seit einigen Jahren macht Jon auch durch seine Vorliebe für schnelle, extravagante Autos und deren Umbauten auf sich aufmerksam. Zuletzt waren es sein Lamborghini LP670-4 SV und Nissan GT-R mit auf dem Dach montierter Skibox, die Autoverrückte auf der ganzen Welt schwer begeisterten. Doch noch ein weiteres PS-Spielzeug schlummert in der Garage des schnellen Schweden: ein Ultima GTR. Hierbei handelt es sich um ein britisches Kitcar, das normalerweise von einem 6,3-Liter-V8 aus dem Chevrolet-Regalt befeuert wird. Bei einem Gewicht von etwa 1000 Kilogramm und knapp 540 PS ergeben sich bei schon in dieser Konfiguration sehr ansehnliche Fahrleistungen. Doch Jon steht ja auf Umbauten und so wurde dieses Geschoss schon des Öfteren modifiziert. Primär die Optik des doch sehr eigenwillig designten Zweisitzers wurde vom Schweden und seinen Kumpels immer wieder verändert.

Doch diese kleineren Eingriffe reichten nicht und so wurde der Wagen bis auf den Gitterrohrrahmen zerlegt und komplett neu aufgebaut. Lediglich die Windschutzscheibe stammt noch vom Ultima GTR. Da Jon der Name „Ex-Ultima GT“ wohl zu dämlich erschien, taufte er den wie Phönix aus der Asche auferstandenen Extrem-Renner auf den Namen Rebellion R1K. Optisch erinnert nur noch wenig an die Ausgangsbasis. Und auch unterm leichten Kunststoff-Kleidchen hat sich einiges verändert. Statt des frei saugenden Ami-V8 schlummert nun ein doppelt aufgeladener Lexus-V8 mit über 800 PS (einige Quellen berichten von rund 1000 PS) im Rücken der Insassen. Nach ersten Auftritten des neuen Wagens flatterten umgehend Emails von Kaufinteressenten ins schwedische Postfach. Doch Jon ist mit dem Wagen noch nicht zufrieden. Sollte der Rebellion R1K jedoch einmal den Vorstellungen des Erbauerteams entsprechen, könnten Interessierte sogar mit einer Kleinserie rechnen.

Mit welchen Fahrleistungen dann zu rechnen ist, kann nur spekuliert werden. Doch schon der „normale“ Ultima GTR mit seinen rund 540 PS schafft den Sprint auf Tempo 100 in knapp 4,0 Sekunden und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von über 320 km/h. Der Rebellion R1K müsste in diesen Disziplinen angesichts der mindestens 800 PS also locker eine 3,0 (sek.) sowie eine 350 (km/h) erreichen.

Supersportler im Angebot: