Volvo S60/V60 Polestar: Neue Speerspitze mit 367 PS

Volvo S60 V60 Polestar 2016 (19)

Zugegeben, wir sind vom neuen Weg, den Volvo eingeschlagen hat, sehr angetan. Die Modelle werden immer schicker und die Strategie, nur noch aufgeladene Zweiliter-Vierzylinder zu verwenden, macht heutzutage durchaus Sinn und die Firma Polestar als neuen Haustuner zu kaufen, hat auch nur Vorteile – zu sehen an den nun neu vorgestellten Modellen Volvo S60/V60 Polestar.

Im Vergleich zum bekannten T6 AWD mit 306 PS, mit dem die regulären Volvo S60 und Volvo V60 ausgerüstet sind, wurde der von einem Turboalder und einem Kompressor aufgeladene Drive-E Motor für die Polestar-Versionen nochmals weiterentwickelt. Ein größerer Turbolader, neue Pleuel und Nockenwellen, ein größerer Lufteinlass sowie eine leistungsfähigere Kraftstoffpumpe gehören zu den wichtigsten Änderungen. Inder Summe legt der Vierzylinder um 61 PS und 70 Nm zu. Es liegen nun 367 PS und 470 Nm (bei 3.100 bis 5.100 U/min) an. Zusätzlich verfügen die Modelle über ein Allradsystem von BorgWarner und eine modifizierte Geartronic Achtgang-Automatik.

Galerie

Zusammen mit der Gewichtseinsparung von 20 Kilogramm im Verhältnis zum T6 AWD-Modell, sinkt die Sprintzeit auf Tempo 100 im Volvo S60 Polestar auf 4,7 Sekunden, der V60 Polestar benötigt 4,8 Sekunden. Bei 250 km/h Topspeed wird elektronisch abgeregelt. Um die Polestar-Renner auch wieder adäquat einzubremsen, verfügen beide Modelle geschlitzte Bremsscheiben mit 371 Millimeter Druchmesser, für optimalen Kontakt zur Fahrbahn sorgt das Fahrwerk von Öhlins. Den Durchschnittsverbrauch gibt Volvo mit 7,8 Liter beim S60 und 8,1 Liter beim V60 an.

Optisches Erkennungszeichen der komplett ausgestatteten Polestar Modelle sind Frontsplitter, Heckspoiler und Diffusor im Polestar Design. Im Innenraum finden sich Sportsitze mit Charcoal-Nubukleder, blauen Ziernähten und Polestar Aufdruck. Die blauen Nähte und das Nubukleder finden sich auch am Lenkrad sowie an anderen Elementen, darunter Fußmatten, Türverkleidung und Armlehne. Auf der kurzen Optionsliste stehen lediglich vier Lackierungen und ein Panoramadach.

Der Volvo S60 Polestar und der Volvo V60 Polestar werden in weltweit 47 Märkten angeboten, darunter auch in Deutschland. Das Produktionsvolumen steigt von jährlich 750 auf 1.250 bis 1.500 Einheiten.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.