Nächste Runde: 467 Km/h im Hennessey Venom F5

Hennessey-Venom-F5-(2)

Es ist nie genug, da muss noch was gehen. So oder so ähnlich muss die Ansage von John Hennessey an sein Team gelautet haben, als der Venom GT auf Basis des Lotus Exige entwickelt wurde. Und das Ziel wurde erreicht: Mit 435 Km/h brach er zu Beginn dieses Jahres den Weltrekord für Serienfahrzeuge. Doch es ist ja nie genug.

Deshalb verlautete Chef John gegenüber Top Gear nun, dass der US-Tuner über eine noch schnellere Variante des Venom nachdenke: Es sei noch bis 467 Km/h „Luft nach oben“. Über 1400 PS soll der F5 genannte Renner verfügen und damit mindestens 131 PS stärker sein als der aktuelle Rekordhalter Venom GT. Aber nicht nur dessen Rekord würde fallen, sondern auch die bisherigen Mitbewerber wie SSC Tuatara (der immer noch nicht fertig ist und bis zu 440 Km/h schnell sein soll) und Bugatti Veyron Super Sport (431 Km/h) recht deutlich im Schatten stehen. Und selbst der gefeierte Koenigsegg One:1 dürfte in Sachen Leistungsgewicht gegen den Venom F5 kein Land sehen: Die Rede ist von deutlich unter 1.300 Kilogramm.

Der F5 soll mit Heckantrieb und automatisiertem Schaltgetriebe (aus Gewichtsgründen verzichtet Hennessey auf ein Doppelkupplungsgetriebe) nächstes Jahr vorgestellt und erstmals 2016 ausgeliefert werden. Mehr als 30 Exemplare zum Preis von je 1,2 Millionen US-Dollar (rund 900.000 Euro) sollen gebaut werden.

Galerie: Hennessey Venom F5

Hennessey-Venom-F5Hennessey-Venom-F5-(1)Hennessey-Venom-F5-(2)

Eine Antwort

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.