Mercedes C-Klasse Brabus Black Arrow

Genug von Autos in reinstem Weiß? Dann ist diese Power-Limo genau das Richtige für euch! Auf Basis des bereits bekannten Bullit (C-Klasse Limo) schiebt Brabus auf dem Genfer Salon (6. bis 16. März 2008) den Bullit Black Arrow nach. Unter der Haube des Kampfjet-Mercer wütet ein von 5,5 auf 6,3 Liter vergrößerter V12 mit doppelter Aufladung, der es jetzt auf 730 PS und sagenhafte 1320 Newtonmeter Drehmomentbringt. Da tun einem schon von Lesen die Hinterräder leid. Immerhin müssen sie einen Sprint von 3,9 Sekunden bis 100 und weitere erschreckende 20,7 Sekunden bis 300 ertragen. Schluss ist bei „über 360 km/h“, so Brabus.

Hier geht’s zur XXL-Galerie!

Hier der Brabus Bullit Black Arrow im Detail:
Karosserie:
4-türige Limousine auf Basis Mercedes-Benz C-Klasse der Baureihe W204.
Selbsttragende, mit BRABUS Kotflügelverbreiterungen um 60 mm verbreiterte Stahlkarosserie. BRABUS Aluminium-Motorhaube mit Entlüftungsschlitzen. BRABUS BULLIT Aerodynamik-Kit mit BULLIT Front- und Heckstoßfänger aus im Autoklaven gebackenen Carbon, Seitenschwellern mit integrierten Einstiegsleuchten und dreiteiligem Heckspoiler.
BRABUS BULLIT BLACK ARROW Coating in mattschwarz.

Abmessungen:
Länge 4.590 mm
Breite 1.830 mm
Höhe 1.402 mm
Leergewicht 1.850 kg

Motor:
BRABUS SV 12 S Biturbo Hubraummotor auf Basis Mercedes 600.
V12-Zylinder 3-Ventil Leichtmetallmotor mit zwei Turboladern
Hubraum 6.233 ccm3;
Verdichtung 9,0 : 1
Nennleistung 730 PS / 537 kW bei 5.100 U/min
Max. Drehmoment 1.320 Nm ab 2.100 U/min (elektronisch begrenzt auf 1.100 Nm)
Kraftstoff: Super plus (98 ROZ)
Motoröl: ARAL

BRABUS SV 12 S Biturbo Motorumbau bestehend aus: 
Hubraumerhöhung auf 6,3 Liter durch Spezialkurbelwelle mit längerem Hub und vergrößerte Zylinderbohrungen in Verbindung mit entsprechenden Kolben. Strömungstechnische Optimierung der Ein- und Auslasskanäle beider Zylinderköpfe inklusive Installation von Spezialnockenwellen. Zwei Hochleistungsabgasturbolader mit speziellen Auspuffkrümmern, effizientere Ladeluftkühlung und BRABUS Edelstahl-Hochleistungsauspuffanlage mit staudrucksenkender Metallkatalysatoranlage. Neu programmierte Kennfelder für Motorelektronik und On-Board-Diagnose.

Kraftübertragung:
Heckantrieb
Verstärktes Fünfgang-Automatikgetriebe
Übersetzungen:
1. Gang 3,59
2. Gang 2,19
3. Gang 1,41
4. Gang 1,00
5. Gang 0,83

BRABUS Differenzialsperre mit 40 Prozent Sperrwirkung
Achsübersetzung wahlweise 2,65 : 1 (V/max 315 km/h) oder 2,24 : 1 (V/max 350 km/h – elektronisch begrenzt).

Fahrwerk:
Einzelradaufhängung vorne und hinten mit höhenverstellbarem BRABUS Gewindesportfahrwerk.

Vorderachse:
Dreilenkerachse, Bremsmomentabstützung, Höhenverstellbare BRABUS Federbeine mit 10-fach in Zug- und Druckstufe einstellbaren Gasdruckstoßdämpfern und Schraubenfedern, BRABUS Sportstabilisator.

Hinterachse:
Raumlenkerachse, Anfahr- und Bremsmomentabstützung, Höhenverstellbare BRABUS Federbeine mit 10-fach in Zug- und Druckstufe einstellbaren Gasdruckstoßdämpfern und Schraubenfedern, BRABUS Sportstabilisator.

Räder:
BRABUS Monoblock S Leichtmetallräder mit YOKOHAMA oder Pirelli Hochleistungsreifen.
Vorne: 9,5J x 19 H2 mit 265/30 ZR 19
Hinten: 10,0J x 19 H2 mit 285/30 ZR 19

Bremsanlage:
Zweikreis-Bremssystem mit Brake Assist und BRABUS Hochleistungsbremsanlage.
Vorne: BRABUS 12-Kolben Aluminium-Festsättel mit innenbelüfteten und genuteten 380 x 37 mm Stahlbremsscheiben
Hinten: BRABUS 6-Kolben Aluminium-Festsättel mit innenbelüfteten und genuteten 360 x 28 mm Stahlbremsscheiben

Fahrleistungen:
0 – 100 km/h: 3,9 s
0 – 200 km/h: 10,49 s
0 – 300 km/h: 24,5 s
V/max: über 360 km/h