Die US-Musclecar Szene scheint im Umbruch zu sein. Erst gibt Dodge bekannt, seinen Challenger zukünftig auch mit Allrad anzubieten und nun folgt die Ankündigung von Ford, dass der Mustang demnächst auch als Hybrid erhältlich sein soll. Bis 2020 soll es soweit sein, dass das gute alte Pony teil-elektrifiziert wird. Ford verspricht dabei die Leistung eines V8 in Verbindung mit noch mehr Drehmoment – bereits ab den ersten Metern.

Gehört er bald zum alten Eisen? Der 5.0-Liter V8 aus dem aktuellen Ford Mustang.

Was wir davon halten sollen wissen wir noch nicht so genau. Die Frage wird sein, ob Ford den Mustang Hybrid mit einem 4- oder 6-Zylinder an den Mann bringen will. Klar scheint aber, dass ein V8-Hybrid (vorerst) nicht zur Debatte steht. Zumindest für den europäischen Markt könnte das aber bedeuten, dass man zukünftig vielleicht auf den durstigen V8 verzichten muss. Wie Ford die Elektrifizierung genau umsetzen will, ist derzeit noch nicht bekannt.

Neben dem Ford Mustang Hybrid soll auch des Amerikaners Liebling, der F-150 Pickup, eine Hybridisierung erfahren. Beide Modelle sind Teil des 700 Millionen Dollar Investitionsprogramm, das Ford in den kommenden fünf Jahren insgesamt 13 neue Elektrofahrzeuge (Hybrid und Vollelektrisch) und bis zu 700 neue Jobs bescheren soll. Wie sich der aktuelle Ford Mustang mit 5.0-Liter V8 fährt, erfahrt Ihr hier in unserem Kurzbericht.