Tesla Model 3: Neue Überraschung mit LFP-Akku

Tesla Model 3: Neue Überraschung mit LFP-Akku

Das Tesla Model 3 ist eines der beliebtesten Elektroautos überhaupt! In diesem Modell hat Tesla erstmalig eine neue Akkutechnologie verbaut, jedoch nur bei den Fahrzeugen aus China. Bei diesen Modellen wird auf die günstigen LFP-Zellen geschworen und dies ziemlich erfolgreich. Sogar so, dass weitere Hersteller nun auch LFP-Akkus verbauen möchten.

In Europa waren die Modelle mit LFP-Akku jedoch erst nicht sonderlich beliebt, denn im Oktober 2020 geschah der Export ziemlich unerwartet beziehungsweise ohne Ankündigung. Die Akkus hatten einen deutlichen Nachteil beim Laden, dieser wurde jedoch einige Wochen später über ein Software-Update behoben. Mittlerweile sind die Modelle aus China sogar gefragter als die aus den USA.

Ladeleistung beim Tesla Model 3 aus China überraschend

Die Ladeleistung vom Tesla Model 3 aus China hat kürzlich auf Social-Media überrascht, denn der Nutzer @tesla_adri hat auf Twitter die Ladeleistung eines Bekannten gepostet. Darin ist zu erkennen, dass das Model 3 an einer EnBW-Säule weiterhin eine Leistung on 92 Kilowatt hatte, obwohl der Akku-Stand bereits bei 87 Prozent lag. Das ist ein ungewöhnlicher Wert, denn umso höher der Akku-Stand, desto niedriger die Ladeleistung – normalerweise.

Das Laden ist somit im Vergleich mit einem Smartphone identisch, denn die Stromaufnahme ist ab einem gewissen Punkt zäh. Dies wird vom Batterie-Management bisher bewusst gebremst, um den Akku zu schonen und entsprechend eine Überlastung zu verhindern. Tesla-Fahrzeuge hatten bisher die Eigenschaft, dass sie zum Start eine hohe Leistung haben und zum Ende hin eher zäher werden.

Zum Vergleich: Ein Tesla Model 3 Long Range hat weiterhin die Akkuzellen aus den USA, dieser lädt bei einem Akkustand von 80 Prozent nicht mal ganz 50 Kilowatt. Dies, obwohl das Long Range Modell etwa 10.000 Euro mehr kostet aufgrund der größeren Akkukapazität.

Allerdings ist es nicht so, dass diese Modelle schlechter wären. Ein Long Range (oder Performance) schafft aufgrund der Akkugröße bis zu 250 Kilowatt zu Beginn. Dadurch laden diese Modelle wohl auch weiterhin insgesamt schneller als ein Standard Range+ Modell aus China, diese sind auf 170 Kilowatt begrenzt.

Tesla liefert weiterhin aus

Tesla wird derzeit mit einer verstärkten Nachfrage konfrontiert, weshalb das Unternehmen offenbar auch die Variante Long Range in höheren Stückzahlen produziert hatte. Die Häfen sind derzeit voll mit Tesla-Fahrzeugen, denn die Schiffe aus China und den USA sind kürzlich in Belgien eingetroffen. Beobachter gehen davon aus, dass aufgrund dieser Stückzahl sich die Nachfrage weiterhin befrieden lässt. Derzeit gibt Tesla für den Long Range einen Lieferzeitraum von November 2021 anstatt August 2021.

Der Grund für die Nachfrage dürften wohl die technischen Aspekte sein, denn kein anderes Fahrzeug bietet so viel für vergleichbar wenig Geld (aufgrund der Subvention gibt es den Tesla Model 3 bereits ab 35.000 Euro zu kaufen. Ausgestattet sind die Fahrzeuge mit einem großen Screen, welcher Zentral positioniert wurde. Dieser verfügt wiederum über einen Internet-Browser, womit theoretisch auch gespielt werden kann. Während des Ladens kann eine Runde im Online-Casino gespielt werden und das ohne eigenes Kapital zu investieren. Angebote für Casino Bonus ohne Einzahlung gibt es derzeit reichlich aufgrund der in Deutschland gelockerten Gesetze.

Wie dem auch sei, Tesla zeigt, wozu das Unternehmen fähig ist und dass weiterhin die Akkus optimiert werden. Es dürfte nicht lange dauern, bis diese Ladeleistung nicht nur eine Ausnahme ist, sondern vielleicht sogar ein neuer Standard.