Gegen Ende des Modellzyklus hält Porsche für seine Kunden immer ein besonderes Bonbon bereit. Die GTS-Varianten lassen sich immer extra viel Zeit, gefallen dafür aber umso mehr. Sie kommen nicht nur mit fein sortierten Optionen, sondern auch meist zu einem besonders guten Preis. Erstmals gibt es nun zwar Varianten des sportlichsten Geländegängers. Neben dem klassischen Cayenne steht auch das Porsche Cayenne GTS Coupé am Start. Und dem schweren Schönling haben die Stuttgarter ein optisches und akustisches Highlight vorbehalten.

Design, Platz & Komfort

Mittige Endrohre der Abgasanlage haben bei Porsche Tradition. Die 356er-Modelle kennt man so und auch die Sport-Varianten der ersten 911er. Mit der späten Generation 991 kehrte diese Konfiguration zurück. Nun ist sie auch für den Cayenne erhältlich.

Allerdings allein für das Porsche Cayenne GTS Coupé und auch nur, wenn man das 8.353,80 EUR teure Leichtbau Sport-Paket optioniert. Es enthält neben einem Carbon-Dach, Sitzen mit Pepita-Stoffdesign, 22-Zoll-GT-Felgen und optischem Zierrat eben jene mittige Sportabgasanlage. Auf eine Anhängerkupplung muss man dann allerdings verzichten. Doch ein GTS mit seinem Sport Design-Optikpaket und rundum lackierten Anbauteilen dürfte sich sowieso nur selten in den Arbeitsalltag verirren.

Es wäre auch schade um das feine Alcantara im Innenraum. Denn die Schnittstellen zwischen Fahrer und Fahrzeug, also Lenkrad, Schalthebel und Sitze, sind GTS-klassisch mit edelster Ware austaffiert. Ansonsten ist der Innenraum identisch mit den anderen Cayenne-Modellen, wenn man von den roten Ziernähten absieht. Die Einzelsitze im Fond des Coupés können übrigens mit einer 2+1-Bank getauscht werden, der Sitzkomfort ist auch hier angenehm.

Technische Highlights

Bei einem Porsche dreht sich neben dem Fahrwerk alles auch um den Motor. Musste der Vorgänger erstmals auf den bärigen V8-Motor verzichten und mit einem 3,6l V6-Triebwerk Vorlieb nehmen, ist nun alles anders. Denn der neue Porsche Cayenne GTS erbt das Triebwerk aus den Cayenne Turbo-Modellen. Es schlagen also wieder acht Zylinder unter der großen Motorhaube.
Die Leistung der GTS-Modelle wurde allerdings ein bisschen nach unten korrigiert im Vergleich zum Topmodell. Es bleiben allerdings immer noch reichliche 460 PS und 620 Nm aus dem Vierliter-Motor. Damit schafft das große SUV den Sprint auf 100 km/h in 4,5 Sekunden und fährt bei Bedarf 270 km/h schnell.

Ein besonderes technisches Highlight bietet die angesprochene Abagasanlage. Kommen die GTS-Modelle traditionell mit einer besonders sportlich abgestimmten akustischen Aura, wurde das mittige System noch einmal geändert. Im Leerlauf und niedertourigen Bereich ist auch sie basslastig abgestimmt, bei hoher Last und Drehzahl kommt dann der Rennwagen raus. Möglich macht das eine spezielle Dämpfung, die einen hochfrequenten Charakter prägt und das GTS Coupé nach Le Mans-Renner tönen lässt.

Wie fährt das Porsche Cayenne GTS Coupé?

Beeindruckend schnell. Mit dem mächtigen Grunddrehmoment des großen V8-Motors tritt der GTS im Zusammenspiel mit der 8-Gang-Wandlerautomatik geradezu heftig an. Für die 620 Nm-Wand scheinen die deutlich über 2.000 kg-Leergewicht keine Rolle zu spielen. Der dabei von gemütlich-bis-bedrohlich grummelnde Auspuff trägt seinen Teil zum souveränen Eindruck bei.

Auf der Testroute wurde es dann allerdings irgendwann sehr technisch. Kurven wurden zu Serpentinen und leichtes Gefälle zu knackiger Steigung. Aus dem lockeren Fluss in dem das Porsche Cayenne GTS Coupé seine Brillanz zeigen konnte, wurde eine Materialschlacht. Bei vollem Lenkeinschlag und harten Gaseinsatz konnte man die Hinterachssperre ächzen hören und der GTS zeigte sich gestresst.

Nicht, dass er das geforderte nicht konnte, im Gegenteil. Handlich und wieselflink ging er auch durch die schwierigsten Passagen. Wer dabei allerdings ins Auto hineinhörte, merkte schnell, dass die Physik auch Grenzen hat. Und das Porsche Cayenne GTS Coupé ist sehr nah dran an selbiger.

Natürlich braucht er dafür die grösste aller Klaviaturen. 22-Zoll-Bereifung, aktives Torque-Vectoring-Differenzial, aktives Fahrwerk mit Wankausgleich plus Hinterachslenkung und 10-Kolben-Bremsanlage. Doch damit tanzt das Schwergewicht dann leichtfüssig um die Hütchen wie ein scharfer Golf GTI. Was man nur glaubt, wenn man es selbst erlebt hat.

Fazit

Das Porsche Cayenne GTS Coupé ist auch mit der schlanken Dachlinie ein Alleskönner. Platz für die ganze Familie plus Gepäck, aufregende Optik, mächtiger Antrieb und unglaubliche Fahrdynamik. Preiswert ist er auch, bietet er doch beinahe Turbo-Fahrleistungen und sogar identische Optik zum Angebotstarif. Und im echten Leben dürfte der V8 nicht mehr Benzin verbrauchen als der alte V6, da sind wir sicher.

Technische Daten:

Modell: Porsche Cayenne GTS Coupé
Motor: Achtzylinder V-Motor Biturbo, 3.996 ccm
Leistung: 460 PS (338 kW)
Drehmoment: 620 Nm
Antrieb: Allradantrieb, 8-Gang-Automatikgetriebe
Verbrauch kombiniert (NEFZ): 11,4l/100km
Testverbrauch: 13,2/100 km
Beschleunigung (0 – 100 km/h): 4,5s (mit Sport Chrono Pack in Sport Plus)
Höchstgeschwindigkeit: 270 km/h
Abmessungen (L/B/H): 4,93 m / 1,99 m / 1,65 m
Gewicht: 2.175 kg
Grundpreis: 118.490 EUR (plus 8.353,80 EUR für Sport Leichtbau-Paket)

Bildergalerie:

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.