Lamborghini Aventador LP700-4 Roadster vorgestellt

Lang ersehnt, nun endlich da: der Lamborghini Aventador Roadster. Auf der Detroit Motor Show 2013 (14. bis 27. Januar) wird der 350 km/h schnelle Oben-Ohne-Stier seine Weltpremiere feiern, bestellt werden kann ab sofort.

HIER GEHT’S ZUR XXL-GALERIE DES LP700-4 ROADSTER (28)

Vor allem das leidige Dach-Thema des Vorgängermodells haben die Italiener grundlegend überdacht und neu gelöst. War die Verwandlung vom Roadster zum Coupé und zurück beim offenen Murcielago mit seinem rudimentären Stoffverdeck noch eine elendige Fummelei, soll beim LP700-4 Roadster nun alles besser werden. Zum Einsatz kommt ein zweiteiliges Carbon-Verdeck, das im Gepäckfach verstaut werden kann. Je sechs Kilogramm wiegen die beiden Teile und können damit auch von Misses Lamborghini-Fahrerin gut gehandelt werden. Weniger empfehlenswert für die Damenwelt sind das Absenken der kleinen Heckscheibe sowie die Demontage des Windabweisers hinter denn Sitzen. Denn dann dürfte der Wind im Cockpit des bis zu 350 km/h schnellen Roadsters zu orkanartiger Stärke anschwellen und damit jede Frisur zunichte machen. Wer gerade diesen Kick sucht, der kann im 700 PS starken Roadster mit seinem 6,5-Liter-V12 im Heck natürlich auch offen in 3,0 Sekunden auf Tempo 100 donnern.

Neben dem fehlenden Dach, der leicht modifizierten Heckpartie und den neuen Felgen (20 Zoll vorne, 21 Zoll  hinten) unterscheidet sich der Roadster vor allem durch seine neue Zweifarblackierung vom Coupé. Außerdem kann der LP700-4 Roadster mit einer neuen, beige-farbenen Lederausstattung sowie im neuen Farbton „Azzurro Thetys“ geordert werden. Der Preis für den offenen Aventador beläuft sich auf 357.000 Euro und liegt damit auf dem Niveau des nur 670 PS starken Lamborghini LP670-4 SV aus dem Jahr 2009.

Lamborghini Murcielago im Angebot: