Benzin verbrennen kann ja jeder, BMW nimmt nun auch Wasser mit in den Verbrennungszyklus mit auf und präsentiert uns die streng limitierte Sonderversion M4 GTS. Damit setzen die Münchener ihre Tradition der Sonderauflagen des BMW M3, neuerdings M4s weiter fort, von der wir euch nachfolgend eine Auswahl präsentieren:

Aufschlag 1986. Mit dem BMW M3 setzt sich BMW selbst ein Denkmal, das knapp zwei Jahre später durch den M3 Evolution und dann durch den M3 Evolution II vorerst gekrönt wird. Mit einer Leistungssteigerung auf 200, dann 220 PS, einem neuer Spoiler und größeren Reifen avanciert das Sondermodell schnell zum heiß begehrten Klassiker.

BMW M3 E30 Evolution

 

Nachschlag 1990: Weil offenbar niemand genug vom M3 kriegen konnte, kommt der M3 Sport Evolution. Noch einmal 23 PS mehr, weniger Gewicht durch einen verkleinerten Kratstofftank und ein verstellbarer Frontsplitter und Heckspoiler. Nur 600 Stück erblicken das Licht der Welt.

BMW M3 E30 Sport Evolution

1995: Noch kein GTS aber immerhin ein GT. Die E36-Baureihe bekommt ein eigenes Sondermodell mit 295 PS aus einem Dreiliter-Sechszylinder, einstellbarem Frontsplitter, steiferen Federn und maximal 250 km/h (elektronisch begrenzt versteht sich). Bei der anschließenden Modellpflege kam für die Serienversion ein neues 3,2-Liter-Aggregat.

BMW-M3_GT

Der Höhepunkt 2003: Für viele immer noch der schönste 3er, bekam die E46er-Generation die Hardcore-Version CSL an die Seite gestellt, und zwar genau 1383 mal. Mit 360 PS aus einem 3,2-Liter-Sechszylinder und etlichen Kilo weniger auf der Hüfte umrundete der M3 CSL die Nordschleife in 7:50 Minuten. Außerdem musste jeder Kunde beim Kauf unterschreiben, dass er verstand, dass die Haftung der aufgezogenen Reifen bei Regen gegen Null tendierte.

M3_CSL_E46-(11)

2010: Mit der letzten M3 Generation zog erstmals und vermutlich zum letzten Mal ein 4,2-Liter-V8 unter der Motorhaube ein, der in der GTS-Variante maximal 450 PS leistete (mit 4,4-Liter-Hubraum). Etliche Maßnahmen zur Gewichtsersparnis wie die fehlende Rückbank, kein Radio, ein Carbon-Dach und eine Titan-Abgasanlage machten aus dem M3 eine Rennstreckensau erster Güte. BMW fertigte 135 Exemplare zu einem Kaufpreis von saftigen 136.850 Euro.

Galerie

2011: Neben dem M3 Coupé bot BMW natürlich auch die M3 Limousine an, die als M3 CRT ihre Krönung fand. Als Musterbeispiel für BMWs Kompetenz im Umgang mit Carbon erhielten die in der Summe 67 mal gebauten Exemplare eine neue Motorhaube, Heckspoiler, Lüftungssystem und Sitze aus CFK und den Motor aus dem M3 GTS.

Galerie

2016: Mit der Trennung in 3er und 4er verschwand auch das M3 Coupé, was fortan M4 tituliert wurde und im Gegensatz zum Vorgänger von einem doppelt aufgeladenem Sechszylinder angetrieben wird. In der neusten GTS-Ausbaustufe leistet der Motor rund 500 PS und verfügt über die eingangs erwähnte Wassereinspritzung.

Galerie


Anzeigen:

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.