Tja, das ist doch mal eine klare Kante: Der SSC Tuatara soll laut eigener Aussage von Shelby Super Cars (SSC) am 10. Oktober mit 484,53 km/h bzw. mit 532,94 km/h Topspeed gemessen worden sein. Im Schnitt ergibt das eine verbriefte Höchstgeschwindigkeit von 508,73 km/h (316.11 mph). Hinzu kommt, dass diese Geschwindigkeiten auf dem Nevada State Highway 160, also auf einer „normalen“ Straße gefahren wurden.

Wir ziehen unseren Hut und gratulieren aufs Herzliste. Und für alle, die den Tuatara nicht mehr auf dem Zettel hatte, gibt’s hier noch mal alle Infos zusammengefasst:

Der Tuatara wird von einem bis zu 1.750 PS starken 5,9-Liter-V8 mit zwei Turbos angetrieben, der von der Motorenschmiede Nelson Racing Engines (NRE) gebaut wird. Die Maximalleistung stellt der Motor bei der Nutzung von E85-Sprit bereit . Bei Kraftstoff mit 91 Oktan sind es „nur“ 1.369 PS. Gleichzeitig bringt es der Tuatara dabei dank massivem Kohlefasereinsatz auf gerade einmal 1.247 Kilogramm (Trockengewicht).

Zusammen mit einem cW-Wert von 0,279 sowie einem automatisiertem Siebengang-Getriebe, das die Gänge in weniger als 100 Millisekunden reinkloppen soll, dürfte das für beachtliche Sprintzeiten und einen höllischen Topspeed sorgen. Letzteren hatte der SCC-Chef damals mit etwa 440 km/h anvisiert (Stand: 11.02.2020), inzwischen wurde die Latte auf über 300 mph gelegt. Zur Erinnerung: Der Bugatti Chiron Super Sport + wurde zwischenzeitlich bereits mit 490 km/h gemessen (kein bestätigter Rekord), der Koenigsegg Agera S liegt bei 484 km/h.

Was der nun auf der Philadelphia Auto Show vorgestellte Serien-Tuatara kosten soll, verriet SSC bislang nicht. Ein Preis von über 1,3 Millionen Dollar dürfte aber wohl gesetzt sein. Und auch die maximal geplante Stückzahl von 100 Exemplaren steht schon fest.