parking spot gda16778c9 1920

Tipps, wie man bei der Autoversicherung Kosten sparen kann

Last updated:

Wer in der Bundesrepublik Deutschland mit einem Auto am öffentlichen Straßenverkehr teilnehmen möchte, der muss für sein Kraftfahrzeug mindestens eine Kfz-Haftpflicht abschließen. Denn diese Police ist für alle Autofahrer gesetzlich vorgeschrieben. Freiwillig, aber bei teureren Autos häufig eine sinnvolle Erweiterung, sind Teil- oder Vollkaskoversicherung. Während die Kfz-Haftpflicht für die Schäden Dritter aufkommt, versichert man mit Teil- oder Vollkasko das eigene Auto. Worauf Verbraucher beim Abschluss der Autoversicherung achten sollten, um die Versicherungsbeiträge so gering wie möglich zu halten, haben wir für Sie zusammengefasst.

Mehrere Versicherungsanbieter und verschiedene Tarife vergleichen

Die Auswahl an Anbietern für Autoversicherungen ist groß und regelmäßig kommen neue Dienstleister am Markt hinzu, die mit ihren Angeboten um Versicherungsnehmer konkurrieren. Die Differenz zwischen den günstigsten und teuersten Tarifen ist mitunter erheblich. Durch einen Anbieterwechsel lassen sich so schnell mehrere hundert Euro pro Jahr sparen. Dementsprechend ist ein sorgfältiger Preisvergleich bares Geld wert.

Hinweis: Grundsätzlich lohnt es sich für Versicherungsnehmer, einmal pro Jahr zu prüfen, ob der bestehende Tarif beim jeweiligen Versicherungsgeber noch die bestmöglichen Konditionen bietet. Ist ein passender Tarif bei einem anderen Anbieter günstiger, dann kann man seine bestehende Autoversicherung in der Regel zum 30. November kündigen und zum neuen Anbieter wechseln. Am besten prüft man den eigenen Vertrag für die konkreten Regelungen bei einer Kündigung bzw. einem Wechsel.

Überlegen, welche Versicherungsleistungen zum eigenen Fahrzeug passen

Die Kfz-Haftpflicht ist eine Pflichtversicherung, weshalb hierbei meistens nur durch einen Anbieterwechsel Geld gespart werden kann. Hingegen ist es bei Teil- und Vollkaskoversicherung oft auch beim bestehenden Anbieter möglich, Kosten zu sparen, indem man den Tarif anpasst. Hierzu lohnt es sich genau abzuwägen, welche Leistungen für das eigene Fahrzeug überhaupt benötigt werden und worauf man verzichten kann, um geringere Beitragszahlungen zu erzielen. Entscheidend ist unter anderem der Fahrzeugwert. Denn bei älteren Autos ist oft die günstigere Teilkasko ausreichend. Bei hochwertigen Neuwagen lohnt sich insbesondere in den ersten drei Jahren nach dem Erwerb die teurere Vollkaskoversicherung.

Versicherungsbeitrag durch Selbstbeteiligung senken

Bei Kaskoversicherungen haben Versicherungsnehmer die Möglichkeit, dass im Vertrag eine Selbstbeteiligung in bestimmter Höhe festgeschrieben wird. Kommt es dann zum Schadensfall, übernimmt man als Versicherungsnehmer die Kosten bis zur Höhe dieses Betrages selbst. Erst, wenn der Schaden so gravierend ist, dass die Kosten den Selbstanteil übersteigen, greift die Versicherung und übernimmt die restliche Schadenssumme. Je höher man die Selbstbeteiligung wählt, desto geringer ist in der Regel der zu zahlende Versicherungsbeitrag. Für die Kfz-Haftpflicht besteht die genannte Möglichkeit nicht, hier übernimmt immer der Versicherungsgeber die gesamten Kosten.